News

Probanden für BiLiSAT-Studie gesucht     17.07.2017
Das Institut für Anglistik/Amerikanistik der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sucht für sein Folgeprojekt BiLiSAT „Bilinguale Sprachentwicklung von Kindern und Jugendlichen im Schulalter mit und ohne Sprachentwicklungsstörungen mit Arabisch und Türkisch als Erstsprachen“, das bereits seit April läuft, in Aachen nach bilingualen Kindern mit Arabisch (in erster Linie) bzw. Türkisch als Erstsprache, die eine SSES Diagnose bzw. Verdacht auf SSES haben. Vorrangig gesucht werden Kindern im Alter von 7-12 Jahren, aber auch Kinder, die mindestens 5;6 Jahre alt sind.

Weitere wichtige Kriterien für die Probanden:
– Erstsprache Arabisch (kein Berber, kein Kurdisch etc.)
– ErstspracheTürkisch (kein Kurdisch, kein Armenisch etc.)
– mind. 18 Monate Deutsch (bzw. in Deutschland)
– möglichst Arabisch bzw. Türkisch als Familiensprache (nicht unbedingt 3.-4. Generation…)
– Kinder haben keine Hörprobleme, keine koginitive Beeibrächtigungen, kein Autismus oder ähnliches

BiLiSAT-Flyer
BiLiSAT-Elternbrief
BiLiSAT-Einverständniserlärung

Arabische Übersetzungen der Informationen werden noch angefertigt. Vorab können interessierte Eltern die arabischen Infoblätter sowie Einverständniserklärung aus dem Vorprojekt „BiLaD“ erhalten:
BiLaD-Flyer
BiLaD-Elternbrief
BiLaD Einverständniserklärung

Bitte wenden Sie sich an Martina Natour, wenn Sie ein Kind zur Untersuchung melden können. Sie koordiniert die Termine und Begleitung von Frau Ibrahim (Universität Oldenburg) in Aachen und der StädteRegion. Es ist keine Verordnung erforderlich, lediglich die Einverständniserklärung der Eltern. Selbstverständlich fallen keine Kosten an.

Symposium “Mehrsprachigkeit und Spracherwerbsstörungen” 2016     12.01.2016
Am Mittwoch, 09.03.16 findet im RWTH SuperC-Gebäude ein Symposium zum Thema “Mehrsprachigkeit und Spracherwerbsstörungen” statt. Dazu lädt der pädiatrische Arbeitskreis Aachen (Päd. AK) gemeinsam mit dem Forum Logopädie ein.
Um Anmeldung bis zum 20.02.2016 wird gebeten.

SHZ Symposium 2014     14.12.2014
Die Ergebnisse/ ein Bericht des SHZ-Symposiums werden in Kürze auf unserer Homepage veröffentlicht.

SHZ Symposium 2014     14.10.2014
Am 29.11.2014 findet im Gebäude der Gutenberg-Schule in Stolberg ein Symposium des SHZ statt. Zum Thema “Inklusion bei besonderem Sprachförderbedarf – Versuch einer Standortbestimmung für die StädteRegion Aachen” werden Vorträge, Gesprächsrunden und Workshops angeboten.

18. Aachener Kolloquium zur Logopädie     14.10.2014
Am 21. – 22.11.2014 lädt der Interfakultativer Masterstudiengang Lehr- und Forschungslogopädie und  Bachelorstudiengang Logopädie der Medizinischen und Philosophischen Fakultät und Staatlich anerkannte Schule für Logopädie an der Uniklinik RWTH Aachen Sie herzlich zum
18. Aachener Kolloquium zur Logopädie ein, auf dem die Absolventinnen und Absolventen der Logopädiestudiengänge (B.Sc., M.Sc.) ihre aktuellen Forschungsergebnisse vorstellen.

Häufig gestellte Fragen zur Inklusion bei der Einschulung     16.02.2014
Auf der Homepage der StädteRegion Aachen sind diese FAQs zu finden.

Vorzeigeschule will weniger Förderschüler     16.02.2014
“Sie ist eine der ersten Adressen für Inklusion in Deutschland – seit Jahrzehnten werden an der Gesamtschule Bonn-Beuel Mädchen und Jungen mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet. Warum ausgerechnet der Vorreiter für Inklusion nun auf die Bremse tritt.” – ein Bericht des WDR

Dossier des Landeselternbeirates der Kindertageseinrichtungen (LEB-NRW)    24.11.2013
Der LEB-NRW äußert sich in einem aktuellen Dossier zur Inklusion in Kindertageseinrichtungen. Dieses können Sie hier als pdf-Datei öffnen.

Visuell-verbales Paarassoziationslernen im Kindergartenalter    24.11.2013
Um die Früherkennung von Lese-Rechtschreibstörungen in Zukunft verbessern zu können, hat eine Forschungsgruppe des UK Aachen den Entwicklungsverlauf des visuell-verbalen Paarassoziationslernens bei Kindern im Alter von vier bis fünf Jahren untersucht.
Die Ergebnisse der Untersuchung können Sie hier im pdf-Format einsehen.

Studie zur Qualität von Sprachstandsverfahren des Mercator-Institutes    24.11.2013
Das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache hat eine Studie zur Qualität von Sprachstandsverfahren im Elementarbereich veröffentlicht. Die Ergebnisse der Studie können Sie hier einsehen.

Stellungnahme des SHZ zur schulischen Inklusion    19.07.2013
Auf der letzten Verbandskonferenz/ Referentenversammlung hat das SHZ eine Stellungnahme zur schulischen Inklusion erstellt. Diese können Sie hier als pdf-Datei öffnen.

Gestaltung schulischer Inklusion    19.07.2013
Das SHZ hat in einem Brief an den Städteregionsrat Herrn Etschenberg angeboten, die Entwicklung schulischer Inklusion in der StädteRegion Aachen im Sinne der Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf Sprache aktiv mitzugestalten.
In seinem Antwortschreiben sichert Herr Etschenberg zu, das SHZ zu einer “Zukunftswerkstatt” einzuladen, die im Herbst dieses Jahres stattfinden soll. Dort sollen u.a. Schulträger, Schulleitungen, Erziehungsberechtigte usw. Überlegungen anstellen, die Förderschullandschaft kooperativ weiter zu entwickeln.

Neuer Kooperationspartner    04.05.2013
Die Schule für Logopädie der Uniklinik RWTH Aachen ist als neuester Kooperationspartner dem SHZ beigetreten. Als Ansprechpartner stehen die Lehrlogopädinn (dbl) Ulrike Stiller, sowie Dipl.-Log. Sibylle Hüfner und Dipl.-Log. Susanne Daniel zur Verfügung.

Delfin4-Förderung: Projekt abgeschlossen    25.09.2012
Das Referat “Wissenschaft und Forschung” hat ein Projekt zum Sprachstand bei KiTa-Kindern nach Delfin4-Förderung abgeschlossen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Lehrer-Ratgeber “Stottern in der Schule”      10.03.2012
Die Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V. hat einen Ratgeber für Lehrerinnen und Lehrer zum Thema „Stottern in der Schule“ herausgegeben. Bestellungen unter http://www.bvss.de

Neubau Gutenberg-Schule  23.11.2011
Der Neubau der LVR-Gutenberg-Schule, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache Sek I, ist (mit leichter Verzögerung) fertiggestellt. Der Unterrichtsbetrieb in dem modernen LVR-Schulgebäude im Rhein-Nassau-Weg in Stolberg wurde bereits mit Erfolg aufgenommen.
Die Eröffnungsfeier findet am 15.12.2011 statt.

Projekt Patenschaften
Derzeit bereitet das SHZ in Kooperation mit dem LVR, dem Berufskolleg Stolberg/ Simmerath, der RWTH Aachen und der Gutenbergschule eine Interventionsstudie vor. Studierende der Fachhochschule Sozialpädagogik werden dazu angeleitet, Patenschaften zur Begleitung von sprachauffälligen und sozial belasteten Kindern zu übernehmen und diese einmal wöchentlich in ihren Familien zu besuchen mit dem Ziel,
– die Kommunikationskultur in den Familien zu fördern,
– den Familien Hilfen zur zukünftigen Selbsthilfe zu bieten und
– die sprachliche Entwicklung der betroffenen Kinder ein Stück zu begleiten.

Zeitraum der Patenschaften: Nach einem Erstkontakt vor den Herbstferien 2010 dauern die Patenschaften danach kontinuierlich bis zu den Osterferien 2011. Die zu begleitenden Schülerinnen und Schüler werden sich zu beginn der Patenschaft in den fünften Klassen der Gutenbergschule (Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache, Sek I) befinden. Die Paten sollen jedoch auf keinen Fall eine Vermittlungsrolle zwischen Familie und Schule einnehmen!
Abschließend wird eine Evaluation der Patenschaften stattfinden und anhand einer Vergleichsgruppe wird sich zeigen, ob die Kommunikationsförderung durch die Paten einen signifikant positiven Einfluss auf die schulische Entwicklung der Schülerinnen und Schüler ausübt.
Die zusätzliche Schulung der ErzieherInnen in Ausbildung für dieses Projekt ist bereits angelaufen.

Advertisements